filmreise headerbar v1 1200px

Filmpionier Hermann Hähnle
Immer in Bewegung...

Im Jahre 1902 präsentiert Hermann Hähnle als Erster Aufnahmen von frei lebenden Tieren. Eine Sensation. Dieses Filmporträt von Kay Hoffmann würdigt den Filmpionier, Ingenieur und Naturschützer aus Giengen an der Brenz. Originalmaterial aus seinem Nachlass wird hier erstmals veröffentlicht. Zusammen mit dem umfangreichen Bonusmaterial finden Sie auf dieser DVD einzigartiges Material in einer Gesamtlänge von 77 Minuten, das einen Pionier zeigt, der »immer in Bewegung« war und der die »bewegten Bilder« in seiner Heimat entscheidend voranbrachte.

 

dvd hermannhaehnle 300pxFilmpionier Hermann Hähnle
Immer in Bewegung...
Film im Land | Land im Film (3)
Edition Landesfilmsammmlung Baden-Württemberg
Ein Film von Kay Hoffmann
Produktion: Haus des Dokumentarfilms Stuttgart
Länge: ca. 30 Minuten + Bonus 70 Minuten
Ton: Stereo
Bildformat: 4:3 (DVD/Pal)

 

Film bestellen

ISBN 978-3-9813015-3-3
14,95 € (zzgl. Porto)

 

 

 

Hermann Hähnle wächst in einer weltoffenen und wohlhabenden Industriellenfamilie auf. Sein Vater Hans Hähnle gründet 1858 in Giengen die Württembergische Wollfilzmanufaktur, die zum wichtigen Arbeitgeber wird. Als liberaler Politiker gehörte er dem Reichstag und dem Württembergischen Landtag an. Seine Mutter Lina Hähnle gründet 1899 den Bund für Vogelschutz. Diese ökonomische Basis erlaubt dem Sohn schon um die Jahrhundertwende eine professionelle Filmkamera zu kaufen. Er hat Kontakt zu den wichtigsten Naturfotografen, beeinflusst viele Tierfilmer und finanziert für den Bund für Vogelschutz Expeditionen nach Europa, ins Eismeer und nach Afrika. Von 1946 bis 1960 ist er Präsident des Bundes für Vogelschutz, dem heutigen NABU.

Nach seinem Studium in Stuttgart kommt er 1906 nach Giengen zurück. Er arbeitet als Ingenieur in den Filzfabriken seines Vaters und baut selbst die Gerschweiler Elektrische Centrale auf, mit der er die Ostalb mit Strom versorgt. Er macht viele Erfindungen und reicht fast 240 Patente ein. Zwischen 1939 und 1960 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats der Vereinigten Filzwerke.

hermann haehnle eismeer 1 1200px

Drucken E-Mail