fbpx
Dokville - Branchentreff Dokumentarfilm

Aktuelles  · Rückblick: Dokville 2018      |      Archiv 2005-17  ·  facebook logo   twitter logo

Die Highlights von Dokville 2018

Nach dem Boom klassischer serieller Spielformate setzt sich auch das dokumentarische Serienformat verstärkt durch. Dieser Erzählform widmet sich Dokville 2018 am 28. und 29. Juni in Stuttgart. Der dokumentarische Branchentreff, der seit 2005 zum nunmehr 14. Mal vom Haus des Dokumentarfilms ausgerichtet wird, steht in diesem Jahr unter dem Titel »In Serie – Boom non-fiktionaler Formate«.

dv18 titelmotiv 1200px

Wir haben in diesem Jahr wieder sehr viele Produzenten und Redakteure auf dem Podium und im Publikum, d.h. für jeden, der ein Projekt vorstellen möchte oder einen Anschlussjob sucht, eine gute Gelegenheit ins Gespräch zu kommen. Außerdem kann man mit dem Dokville-Pass in alle Filme des SWR Doku Festivals gehen und an der Preisverleihung zum Deutschen Dokumentarfilmpreis teilnehmen!

Außer den Tages-/Zweitagestickets gibt es auch Thementickets zum Preis von 15,00 Euro. Sie berechtigen zum Eintritt in einen Themenkomplex. Das Ticket ist nur für den Themenbereich, nicht fürs Kino. Tickets gibt es an den Dokville Akkreditierungstheken im Metropol und im Haus der Katholischen Kirche.

 

Einige Highlights von Dokville 2018

 

Funk. Sabrina Scharpen, Creative Producer bei Funk stellt das Online-Angebot von ARD/ZDF vor, die Weiterentwicklung und welche Formate gesucht werden. Funk bietet gerade jungen Filmemachern ein Sprungbrett. Arte Creative und das Y-Kollektiv sind ebenfalls offen für Neulinge.
Donnerstag, 28.06.2018
14.45-15.45 Uhr
»Online Only - Webserien«

 

Interessant ist es auch mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg ins Gespräch zu kommen, wenn man im Serienbereich produzieren möchte. Yvonne Abele ist vor Ort, eine gute Adresse für alle, die sich finanziell erkundigen wollen und Kontakte suchen.
Donnerstag, 28.06.2018
16.15-16.45 Uhr
Medienboard Berlin-Brandenburg

 

Looksfilm mit Hauptsitz in Leipzig und Berlin produziert große Dokumentarfilme und Serien. Sie haben »18 - Krieg der Träume« und »Der Krieg und ich« gemacht. Im letzten Jahr ist aus einem der Gespräche mit dem Geschäftsführer Gunnar Dedio ein neues Projekt entstanden. Auf beiden Panels sind RedakteurInnen, die man ansprechen kann. Gero von Boehm, ein Meister des Interviews, moderiert. Wer sich für den Bereich "Geschichte" interessiert, ist dort genau richtig aufgehoben.
Donnerstag 28.06.2018
12.30 - 13.15 Uhr: »18 - Krieg der Träume«
14.00 - 14.45 Uhr »Der Krieg und ich«

 

Am Freitag ist das erste Panel »AngeDOKt trifft Verlag und interaktive Plattformen« spannend für alle, die Buch und Film oder Film und Game umsetzen wollen. Dr. Patrick Oelze, Herder Verlag ist auf der Suche nach Projekten und Daniel Wagner, Monokel Film kann Tipps im Bereich Game/Film geben.
Freitag, 29.06.2018
10.00-10.45 Uhr : AngeDOKt
anschließend Gespräch und Networking im Dokville-Café bei Kaffee und Croissants.

 

Die beiden Panels »True Crime - Neue Lust an der Realität« widmen sich im Detail einem Format, das es so in Deutschland bisher ganz selten gibt. Durcherzählte dokumentarische Serien mit vielschichtigen Protagonisten, komplexen Geschichten und Cliffhangern . Da ist durch die Streaming-Dienste etwas in Bewegung geraten und in den Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Sender finden Veränderungen statt. ZDFinfo geht neue Wege und ist auf der Suche nach frischen Formaten und Ideen. Das Gleiche gilt für »Das Kleine Fernsehspiel« (ZDF).
Freitag, 29.06.2018
13.30-14.15 Uhr: »Höllental«
14-15-14.45 Uhr: »Killing for Love«
15.15-16.00 Uhr: »Streaming - Taktgeber für TV Trends?

 

Unser diesjähriger Gast bei »Im Gespräch« ist Eric Friedler. Er spricht mit Dr. Manfred Hattendorf über vier seiner Produktionen und stellt seinen letzten Film »Eskimo Limon« vor.

 

In Kooperation mit dem SWR Doku Festival werden zwei Serien als Weltpremieren im Programm sein: »Der Krieg und ich« im Vormittagsprogramm für Schulen, beginnt schon am Mittwochvormittag, so dass man zwei Folgen sehen kann, bevor man am Donnerstag zu Dokville geht.
Mittwoch, 27.06.2018 10.00 Uhr »Der Krieg und ich - Anton aus Deutschland« und um 11.30 Uhr »Der Krieg und ich - Sandrine aus Frankreich«. Beide im Metropol 3. Im Schulprogramm, für alle offen. »18 - Krieg der Träume« läuft im Anschluss an Dokville: Donnerstag, 28.06.2018 um 19.00 Uhr im Metropol 2. Mit Q & A.

 

Tags: Dokville 2018