A A A
www.dokumentarfilm.info

Visionen für die nächsten zwanzig Jahre

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

DokvilleAktuelle Themen rund um den Dokumentarfilm - von Crowdfunding über Video on demand bis zum Pitching - das verspricht der Branchentreff DOKVILLE, der am 26. und 27. Mai in Ludwigsburg stattfinden wird. In dem jetzt vom HAUS DES DOKUMENTARFILMS veröffentlichten Programm drehen sich die Themen um den Titel der Veranstaltung: "Dokumentarfilm der Zukunft - Zukunft des Dokumentarfilm". Das Programm liegt nun vor und bietet interessante Themen und Diskussionen.

Der Blick gehe nach vorne, sagen die Programmplaner und haben zum Auftrakt von DOKVILLE gleich zwei Keynotes eingeplant. Unter dem Titel "Visionen 2011" werden der Regiseur Andres Veiel und der Produzent Heino Deckert die vergangenen 20 Jahre und die kommenden Dekaden analysieren.

Höhepunkte des jetzt veröffentlichten DOKVILLE-Programms, das sich insbesondere an Filmemacher, Redakteure, Produzenten und Freunde des Dokumentarfilms wendet, sind unter anderem:

  • Andres Veiel (Regisseur, u.a. "Wer wenn nicht wir", "Black Box BRD") und Heino Deckert (Produzent, u.a. "Dem Himmel so nah", "Mauerhase"), die Visionen für den Dokumentarfilm entwickeln sollen und Prognosen aus den letzten 20 Jahren überprüfen.
  • Erwin M. Schmitt, 3D-Producer bei Wim Wenders, berichtet von den Dreharbeiten an dem innovativen Dokumentarfilm "PINA", der soeben mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet wurde.
  • Tina Mendelsohn (Kulturzeit, 3sat) befragt Dokumentarfilmredakteurinnen und -redakteure aus verschiedenen Sendern zu den Chancen für Dokumentarfilmer.
  • Viel Hoffnung - wenig Nutzer? Von Video on demand haben sich viele Filmemacher und Produzenten neue Einnahmen erhofft. Warum erfüllen sich diese Erwartungen bisher nicht?
  • Pitching auch im Dokumentarfilmbereich ist heute üblich - Deutschlands bekannteste Pitching-Expertin Sibylle Kurz berichtet über aktuelle Entwicklungen und neue Ansätze
  • Neue Wege der Filmförderung - das verspricht Crowd Funding. DOKVILLE stellt zwei auf diesem Weg finanzierte Filme vor und diskutiert Chancen und Risiken, wenn die Schwarmintelligenz Geld gibt.


Außerdem wird am Abend des 26. Mai der DEUTSCHE DOKUMENTARFILMPREIS vergeben. DOKVILLE-Besucher haben die exklusive Gelegenheit, eine Karte zu diesem Top-Event zu erwerben.

Das DOKVILLE-Programm kann wird unter www.dokville.de im Detail präsemtiert.

Donnerstag, 26. Mai 2011               

10.30 Begrüßung Egon Mayer (Vorsitzender HAUS DES DOKUMENTARFILMS e.V. / stellv. Fernsehdirektor SWR)

10.45 VISIONEN 2011 - Die künftigen 20 Jahre: Andres Veiel (Regisseur)
11.15 VISIONEN 2011 - Die vergangenen 20 Jahre: Heino Deckert (Geschäftsführer, ma.ja.de / Berlin)

13.15 Die Zukunft in 3D -  Eine Perspektive für den Dokumentarfilm
Filmausschnitt: "PINA - Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren" (Wim Wenders, 2011)
Vortrag: Erwin M. Schmidt (3D-Producer, Neue Road Movies / Berlin)

14.30 Ganz klar - Redakteure und Filmemacher
Wolfgang Landgraeber (Leiter Programmgruppe Gesellschaft/Dokumentation, WDR)
Ganz klar - Die Sender, Die Journalisten und Wir
Prof. Dr. Kerstin Stutterheim (Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf / Potsdam)

15.00 Verbreitungswege 1: Das Fernsehen - Überleben am Programmrand
Gespräch: Tina Mendelsohn (Kulturzeit, 3sat; Moderation), Burkhard Althoff (ZDF), Barbara Denz (NDR),
Petra Felber (BR),  Martin Hübner (MDR), Jutta Krug (WDR), Martina Zöllner (SWR).

16.30 Verbreitungswege 2: Kino-Digitalisierung abgehakt! Es folgt die Laserprojektion
Vortrag: Gerold Marks (DigitaleLeinwand / Berlin)

17.15 Verbreitungswege 3: Video on Demand - Viel Hoffnung, Wenig Nutzer
Statement: Magnus Fischer (Leiter Programm Management, Maxdome / Unterföhring),
Wolfgang Bergmann (Geschäftsführer, Lichtfilm / Köln),
Antoine Schmidt-Roy (Leiter Online Media, Studio Hamburg),
Cay Wesnigk (Vorstand der onlinefilm AG / Bad Schwartau).

anschließend ab 19.30 Uhr in der Musikhalle Ludwigburg  (Achtung: nur mit Gala-Eintrittskarte)
VERLEIHUNG DES DEUTSCHEN DOKUMENTARFILMPREISES

Freitag, 27. Mai 2011     
   
10.00 Pitch It! Transparenz statt Vitamin B
Vortrag: Sibylle Kurz (Pitching & Communication Skills / Erbach, Odenwald)

10.45 Crowd Funding - Filmfinanzierung an der Bettelbörse
Vortrag: Wolfgang Gumpelmaier (gumpelMedia - Kommunikation & Neue Medien / Eferding, A)
       
Filmausschnitt: "Die 4. Revolution" (2010)
Bericht: Carl A. Fechner (fechnerMEDIA GmbH / Immendingen)
       
Filmausschnitt: "Sie nannten ihn Spencer" (2011)
Bericht: Sarah Nörenberg, Karl-Marin Pold (Filmemacher / Wien)

12.00 ARD und AG Dok Auf gutem Weg?!
Gespräch: Egon Mayer (Stellvertretender Fernsehdirektor SWR) und
Thomas Frickel ( Geschäftsführender Vorsitzender der AG Dokumentarfilm)
       
14.00 Präsentation: Neuer Webauftritt der Deutschen Wochenschau

14.15 Vernetzt - Internationale Produktionen und ihre Vermarktung
Filmausschnitt: "Bulb Fiction" - Lüge und Wahrheit über das Ende der Glühbirne (2011)
Gespräch: Christoph Mayr (Regisseur / Wien) und Daniel Zuta (Geschäftsführer, Daniel Zuta Filmproduktion / Frankfurt)
    
15.00 Im Paradies - Kultursender zwischen Qualität und Quote
Im Gespräch: Tina Mendelsohn (Kulturzeit, 3sat; Moderation) mit Annie Bataillard (ARTE),
Udo Bremer (3sat), Göksen Büyükbezci (Phoenix) und Peter Latzel (SWR/ARTE)

FVAVANTGRD0708 1.5 RGSTRD
© 2017 www.dokumentarfilm.info | Haus des Dokumentarfilms, Teckstr. 62, 70190 Stuttgart | redaktion@dokumentarfilm.info

Logo Haus des Dokumentarfilms



28. April 2017

Doksite.de - das neue Webportal für den Dokumentarfilm