A A A
www.dokumentarfilm.info

Das Dokument

In der Reihe "Das Dokument" präsentieren wir unseren Lesern Originaldokumente - in Schrift, als Foto, als Film oder als Audiodatei. Authentisch Beiträge zur Geschichte und Wirkung des Dokumentarfilms.

Wie überlebt man als Dokumentarfilmer?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Marcus VetterWenn man zum Film geht, dann wird man ... reich? Eher wohl bleibt man arm und wird reich an Erfahrungen. Aber verdienen die Filmstars nicht Tausende, wenn nicht gar Millionen? Manche vielleicht, aber die meisten nicht. Und mit dem Dokumentarfilmer - das sagen sogar erfolgreiche Produzenten - lässt sich eh kein Geld verdienen. Wie aber, überlebt man als Dokumentarfilmer? Marcus Vetter gab beim "Klappe auf"-Workshop des HAUS DES DOKUMENTARFILMS einen interessanten Einblick in "seine Überlebensstrategie".

Weiterlesen: ...

   

"Das Exposé darf keine Mogelpackung sein"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Klappe auf: Marcus VetterWas steht am Anfang eines Dokumentarfilms? Die Recherche, das Exposé und das Glück, einen Redakteur oder eine Redakteurin von seiner Filmidee überzeugen zu können. Der seit Jahren erfolgreiche Dokumentarfilmer Marcus Vetter hat sich auf dem Workshop "Klappe auf", den das HAUS DES DOKUMENTARFILMS in Stuttgart organisiert hat, als ein Freund eines besonders gut ausgearbeiteten Exposés gezeigt. "Das Exposé darf keine Mogelpackung sein", meint der Filmemacher.

Weiterlesen: ...

   

Der Augenzeuge: Urteilen Sie selbst!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Der AugenzeugeKurt Maetzig gehörte neben Marion Keller zu den Gründern der DDR-Wochenschau "Der Augenzeuge". Über die Anfangsjahre dieser wichtigen Dokumentarreihe berichtete Maetzig bei einer Tagung des HAUS DES DOKUMENTARFILMS im Jahre 1992. Wir dokumentieren Teile dieses Essays, das auch von dem Selbsverständnis des Dokumentarfilms in den Nachkriegsjahren erzählt.

Weiterlesen: ...

   

Web-Doku: DOKVILLE 2010 zum Anhören

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Das Haus des Dokumentarfilms hatte im Juni dieses Jahres zum sechsten Mal zu DOKVILLE geladen. Der Branchentreff Dokumentarfilm setzte in diesem Jahr als Schwerpunkt eine filmerische, handwerkliche Frage: Was zeichnet die dokumentarische Haltung aus; ist der Anspruch, den zum Beispiel ein Klaus Wildenhahn einst formulierte, umgesetzt oder von der Zeit überholt? Die jetzt im Internet erschienene Web-Doku präsentiert die Diskussionen als mp3-Mitschnitte zum direkten Anhören.

Weiterlesen: ...

   

Seite 7 von 8

FVAVANTGRD0708 1.5 RGSTRD
© 2017 www.dokumentarfilm.info | Haus des Dokumentarfilms, Teckstr. 62, 70190 Stuttgart | redaktion@dokumentarfilm.info

Logo Haus des Dokumentarfilms



28. April 2017

Doksite.de - das neue Webportal für den Dokumentarfilm