fbpx

Dokumentarfilm.info aus dem Haus des Dokumentarfilms
DOKUMENTARFILM.INFO - TÄGLICH DAS BESTE VOM DOKUMENTARFILM
facebook logo   twitter logo    instagram logo

TV-Tipps: "Natur und Wälder"

Die TV-Tipps dieser Woche holen die Natur zu Ihnen nach Hause.

TV Tipps KW43 c Pixabay

Das Haus des Dokumentarfilms hat für Sie im TV-Programm gestöbert und eine Auswahl an Produktionen zusammengestellt, die schöne Bilder zu dem Thema „Natur und Wälder“ zeigen. Unter anderem geht es um die Verbundenheit von Mensch und Natur in bestimmten Regionen, aber auch um die Vielfalt der Natur, die in ihrer Lebenswelt zu bestaunen ist.

19. Oktober

Hr, 10:35 Uhr: Vom Woife und dem Wald

Die Dokumentation begleitet den „Tierflüsterer“, auch „Woid Woife“ genannt, bei seinen Streifzügen durch die ihm sehr verbundene bayrische Natur. Im Wald versorgt er Tiere und Pflanzen und bei Führungen versucht er, den Wald den Menschen näher zu bringen. Für den ehemaligen Body Builder ist die Natur zur Heimat geworden.

3sat, 14:45 Uhr: Die Bergwelt Mallorcas

Die Reportage führt die Zuschauenden in die Bergwelt Mallorcas zu den inneren Schönheiten, fernab vom Massen- und Partytourismus. Für viele Wanderer bietet die spanische Insel eine schöne Natur zum Erkunden.

20. Oktober

Arte, 17:50 Uhr: Ein Jahr in Irlands Natur

Die Naturgewalten Irlands, innerhalb eines Jahres mit der Kamera festgehalten: Die Dokumentation führt Sie in die Naturwelt Irlands ein und zeigt sie mit ihren Veränderungen zu jeder Jahreszeit.

21. Oktober

3sat, 13:20 Uhr: Schutzprojekt Erde (1/5)

Die fünfteilige Reihe nimmt verschiedene Weltregionen in den Blick. Unter Einbezug des drohenden Klimawandels stellt sie sich die Frage, wie sich unsere Natur in den einzelnen Regionen schützen lässt. Die Reise geht nach Papua, Kanada, Honduras, Südafrika und Polynesien.
Die vier folgenden Teile laufen im Anschluss bis 17:00 Uhr.

22. Oktober

Arte, 16:00 Uhr: Georgien – Die Hüter des Kaukasus

Das Bergvolk der Tuschen in Georgien ist noch in völligem Einklang mit der Natur, die sie hüten, bewahren und lieben. Um das Leben dieser Menschen einzufangen, ist der Fotograf Grégoire Eloy in die Gebirge des Kaukasus gereist. Der Film zeigt die schöne Natur in den Gebirgen und die tiefe Verbundenheit der Tuschen zu ihrer Heimat.

NDR, 20:15 Uhr: In Thailands Norden – Kampfkäfer, Riesenschaukeln und Bergvölker

Wenn man Einheimische fragt, wo die Ursprünge Thailands noch am authentischsten nachspürbar sind, würden sie uns in den Norden schicken. Dort in den Bergen liegen alte Königsstädte und Bergdörfer mit einer großen kulturellen Vielfalt. Die Dokumentation berichtet und zeigt abwechslungsreiche Bilder der Natur.

23. Oktober

WDR, 14:00 Uhr: Im Bann des Polarlichts

Polarlichter, die „Aurora Borealis“, sind im Winterhalbjahr im Norden Europas zu bestaunen. In einem kleinen 80-Seelen Dorf bieten sich die besten Ausblicke. Die Dokumentation zeigt nicht nur schöne Bilder des mysteriösen Naturschauspiels. Sie spricht auch mit Menschen, die stark von den Lichtern fasziniert sind.

3Sat, 14:05 Uhr: Eine Erde – viele Welten (1/6)

In Kooperation mit der BBC geht Terra X zusammen auf Weltreise, um extreme Lebensräume der Erdbewohner filmisch aufzunehmen. Insel, Wüsten, Berge, Dschungel, Grasland und Städte zeigen ihre natürliche Schönheit.

Die weiteren 5 Folgen laufen im Anschluss bis 18:30 Uhr.

BR, 14:45 Uhr: Abenteuer Wildnis. Im Wolfsgebirge der Ostkarpaten

Der slowakische Naturfilmer Erik Baláz hat sich drei Jahre lang auf die Suche nach großen Säugetieren in den östlichen Karpaten begeben. Viele von den Tieren sind in den letzten Jahren fortgezogen, kommen jetzt aber wieder in die Wälder und Berge zurück, die nicht zu Unrecht einst „Wolfsgebirge“ genannt wurden.

24. Oktober

BR, 16:15 Uhr: Naturwunder der Alpen. Das Engadin – Naturwunder der Alpen

Der Engadin in der Schweiz ist, 1914 gegründet, der älteste Nationalpark in den Alpen. Ziel war es, die Natur möglichst ohne menschlichen Einfluss zu belassen und zu beobachten. Die Tierwelt sollte geschützt werden, sodass sie zu ihren Ursprüngen zurückkehrt. Doch Schutz allein reicht nicht aus. Die Dokumentation erzählt von der bedrohten Welt des Engadins.

25. Oktober

NDR, 15:00 Uhr: NaturNah: Der Eulenmann

Karsten Mosebach ist Fotograf und war rund 15 Monate unterwegs, um einmalige Eulenbilder zu bekommen. Die Synthese der Tiere mit der Natur soll dabei jedoch erhalten bleiben. Die Reportage hat den Fotografen auf seinen nächtlichen Touren begleitet, die sich gelohnt haben: Karsten Mosebach gewann 2017 den Fritz Pölking Preis der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. 


(Annika Weißhaar)

Tags: Doku Tipps

Drucken E-Mail